09. März 2021

Sonntagsallianz feierte 1.700 Jahre freier Sonntag mit Gottesdienst


Anlässlich des Einführung des staatlichen Sonntagsschutzes für 1.700 Jahren hat die Allianz für den freien Sonntag Saarland einen Gottesdienst am Sonntag, 7. März, einen Gottesdienst in der Evangelischen Stiftskirche St. Arnual (St. Arnualer Markt).

Über 100 Menschen konnten vom stellvertretenden Vorsitzenden des St. Arnualer Presbyteriums, Dr. Michael Franz, begrüßt werden. Der Gottesdienst wurde geleitet von Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann, dem Beauftragten der Evangelischen Kirchen bei der Landesregierung des Saarlandes.

Darin kamen Vertreter der Mitgliedsverbände der Sonntagsallianz zu Wort. „Die Jahrtausende alte Tradition des Sonntagsschutzes hat einen fast ‚Ewigkeitscharakter‘ besitzenden Stellenwert, ganz besonders an der Schwelle zum digitalen Zeitalter“, betonte Eugen Roth vom Deutschen Gewerkschaftsbund. Gerade in Corona-Zeiten bedürfe der Sonntagsschutz besonderer Beachtung, da unter dem Vorwand, Käuferströme zu entzerren, zusätzliche verkaufsoffene Sonntage geschaffen würden.

Egbert Ulrich von der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Saarland (KAB Saar) erklärte, er selbst kaufe aus Prinzip sonntags nicht ein, selbst wenn es mit einem finanziellen Vorteil etwa durch Preisnachlässe verbunden sei. „Das Recht auf Konsum und Kaufinteresse reicht niemals aus, um den Sonntagsschutz auszusetzen. Es muss einen kulturellen oder sozialen Anlass geben, zu dem man die Sonntagsöffnung zulassen kann“, erläuterte Ulrich von der die Rechtslage.

Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sorgten Prof. Dr. Jörg Abbing an der Orgel sowie Anne Melzer und die Daarler Kurrende (Gesang).

Vor 1.700 Jahren, der Überlieferung nach am 3. März 321 n. Chr., verfügte der römische Kaiser Konstantin per staatlichem Edikt den Sonntag zum Ruhetag. Die Allianz für den freien Sonntag, eine kirchlich-gewerkschaftliche Initiative, fordert den Sonntagsschutzes als wichtigen Baustein guter Arbeitsbedingungen uneingeschränkt zu erhalten.


Frank Matthias Hofmann

Beauftragter der Landeskirchen bei der Landesregierung


Am Ludwigsplatz 11
66117 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 51326
Telefax: 0681 / 51334




Zurück