21. Oktober 2020

Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland predigt am Reformationstag in Furpach


Die Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen lädt ein zu einem besonderen Gottesdienst am Reformationstag, 31. Oktober, um 19 Uhr, im Martin-Luther-Haus in Neunkirchen-Furpach (Sebachstraße 5).

Pfarrer Manfred Rekowski, der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, hält die Festpredigt zum Bibelvers „Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus“ (1. Kor 3, 11).

Drei Jahre nach dem großen Reformationsjubiläum 2017 stellt sich die Frage nach dem Profil des Reformationstags. Ist er (noch) ein Fest der evangelischen Selbstvergewisserung in Abgrenzung zur katholischen Kirche? Oder doch ein Tag der Ökumene, der daran erinnert, dass die Herausforderungen, Gemeinde zu bauen und Kirche zu gestalten, gemeinsam zu bewältigen sind?

 

Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet von den Musikgruppen des Gemeindebezirks Furpach/Kohlhof sowie Peter Littner an der Orgel. Liturg ist Pfarrer Uwe Schmidt aus Neunkirchen, Synodalassessor im Kirchenkreis Saar-Ost.

 

Aufgrund der aktuellen Vorgaben durch die Corona-Pandemie muss während der gesamten Veranstaltung eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Eine Voranmeldung beim Gemeindeamt ist erforderlich: Telefon: 06821 – 23380; Mail: neunkirchen.saar@ekir.de.





Zurück