08. April 2021

Ausstellung in der Ev. Stadtkirche St. Wendel zur Deportation jüdischer Menschen nach Gurs


Die Ausstellung erinnert an mehr als 6500 jüdische Menschen, die aus Baden, der Pfalz und dem Saarland am 22. und 23. Oktober 1940 in das Internierungslager Gurs (Pyrenäen) deportiert wurden.

Auf über 20 Tafeln wird an das Schicksal jüdischer Menschen und das Leben im Lager erinnert und die Hintergründe der s.g. Wagner-Bürckel-Aktion beleuchtet. Die Ausstellung von der Berliner Bildungs- Gedenkstätte "Haus der Wannsee-Konferenz" im Auftrag der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie der "Arbeitsgemeinschaft badischer Städte und des Bezirksverbands Pfalz zur Unterhaltung und Pflege des Deportiertenfriedhofs in Gurs" konzipiert. Die Begleitmaterialien wurden von der Landeszentrale für Politische Bildung des Saarlandes unter Mitarbeit von Dr. Sabine Graf, Max Hewer und Roland Paul erstellt. Die Ausstellung gehört dem Landkreis St. Wendel und wird nach dem 25. April auch an weiteren Orten gezeigt werden.

De Besuch der Ausstellung in der Ev. Stadtkirche St. Wendel, Beethovenstraße 1 in 66606 St. Wendel kann nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung: 06851 - 2500 besucht werden.

Sie ist geöffnet:

dienstags bis donnerstags von 10 uhr bis 18 Uhr,

samstags von 10 Uhr bis 15 Uhr,

sonntags von 11 Uhr bis 13 Uhr.

Am Sonntag, 25. April 2021 wird die Ausstellung mit einer Finissage im Gottesdienst um 10 Uhr beendet, der u.a. mit Landrat Udo Recktenwald und Jürgen Brill gestaltet wird.

https://gurs.saarland/lager

https://de-de.facebook.com/landkreis.stwendel

https://youtube/nwbe8uxOEiE

 





Zurück